"Kleinstattleben" von Dominik Eichhorn

Plakat zu "kleinstattleben", Design: Mareen Fischer, Foto: Cornelia Furkert
Plakat zu "kleinstattleben", Design: Mareen Fischer, Foto: Cornelia Furkert

Der Schuss hätte ihn nicht treffen sollen. Es war sein Ende. Sebastian wollte die Menschen in seiner Schule töten. Abschließen mit all diesen Heuchlern. Ein Zeichen setzen für die Nachwelt. Doch es kam anders. Er sollte das erste Opfer seiner eigenen Rachepläne werden…

 

In ihrem neuen Theaterstück erzählt die Jugendgruppe des Theaterkarren e.V. Odenwald die Geschichte zweier Amokläufer und setzt dabei weit vor dem eigentlichen Tatgeschehen an. Die Suche nach der Antwort auf das „Warum“ wird vielschichtig diskutiert: Wo stecken die Anzeichen im Alltag, worüber sollte man nicht hinwegsehen? Doch nur eine richtige Antwort kann es bei all diesen Fragen nicht geben. Kleinstattleben dient als Fallstudie der wirren Gedanken von Amoktätern. Das zeitnahe Stück begibt sich in die Abgründe der Computerwelt, skizziert die Gefahren der Fernsehberichterstattung und verweist auf die Rücksichtslosigkeit der medialen Anonymität.

Buch & Regie & Theaterpädagogische Leitung: Dominik Eichhorn 

Regieassitenz & Theaterpädagogik: Ilona Gebhardt 

Bühne, Kostüm, Requisite: Johanna Hebel 

Produktion: Theaterkarren e.V. Odenwald

 

Es spielten: Die Jugendgruppe des Theaterkarren e.V. Odenwald

 

Spielort: MehrGenerationenHaus Michelstadt